Rückläufiger Merkur und Mondpausen

Rückläufiger Merkur

 

Der Merkur ist dreimal pro Jahr während ca. drei Wochen rückläufig. Wann genau, kannst Du hier nachschauen:
http://www.der-online-mondkalender.de/merkur.htm

Viele Astrologen behaupten, das sei jeweils eine Zeit, in der

  • man vergeblich auf Rückrufe warte
  • viele technische Geräte kaputt gingen
  • man keine neuen Projekte anpacken solle

Ich persönlich halte nicht viel davon. Ich bekomme Seminar-Anmeldungen auch bei rückläufigem Merkur, und manchmal ist auch bei direktläufigem Merkur tote Hose. Wenn man natürlich jeden Tag an den rückläufigen Merkur denkt, ist es für mich logisch, dass man die eine oder andere Panne manifestiert. Deine diesbezüglichen Beobachtungen interessieren mich.

 

Mondpause oder Mond im Leerlauf

 

Mondpause (englisch: void-of-course moon) nennt man in der Astrologie die Phase zwischen dem letzten ptolemäischen Aspekt (Konjunktion,Trigon, Sextil, Opposition, Quadrat), den der Mond zu einem anderen Planeten macht, bevor er (der Mond) das Zeichen wechselt.
Mehr darüber gibt es hier:
http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Mondpause

Viele Astrologen behaupten, was man in einer Mondpause anpacke, verlaufe im Sand. Das würde bedeuten, dass man wichtige Projekte nicht in einer Mondpause anpackt. Dagegen solle man z.B. eine Verkehrsbusse am besten in einer Mondpause bezahlen, dann könne man sicher sein, dass keine weiteren gerichtlichen Komplikationen entstünden.

Wie Du Dir denken kannst, halte ich mich nicht daran, sondern vertraue meiner höheren Führung, dass sie mich für wichtige Projekte die richtige Zeitqualität wählen lässt.

Das iPad-Programm TimePassagesPro verfügt über dieses praktische Tool für die Mondpausen und den rückläufigen Merkur:

mondpausen und rückläufiger merkur

(zum Vergrößern klicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.